Endlich Apfelzeit - eine Einladung zum Kaffee

 
 

 

Mit dem Herbst kommt die Apfelernte. Da liegt die Idee zu einem Freundinnenkaffee mit frischem Apfelkuchen ziemlich nahe. Eingedeckt in kräftigen Tönen werden die saftigen Äpfel zu den heutigen Stars. Und wir? Wir quatschen über alte Zeiten, lauschen den Geräuschen der Natur und genießen den Duft von frischgebackenem Apfelkuchen. So schön kann der Spätsommer sein...

  Genuss in der Natur

 
Tisch schnell und natürlich eingedeckt

Mit Tischsets in frischen Farben oder den Farben der Äpfel und farblich passendem Geschirr wird der Gartentisch auf „einladend“ getrimmt. In kleinen Schälchen finden sich all die Leckereien, die der eigene Garten hergibt.

Ungekünstelter Auftritt für die Gartenblumen

Ganz unweigerlich erfreut sich jeder beim Anblick von farbenfrohen Blumen. Für dieses kleine Arrangement wurde eine leere Glasflasche zur Vase umfunktioniert. In unserem Falle haben es Cosmea, Bechermalve, Zierkamille und leuchtend gelbe Zinnien in den kleinen Strauß geschafft.


Genuss unter Bäumen

Wenn Sie noch Zeit haben, dann begeben Sie sich auf einen kleinen Streifzug durch Ihr Zuhause. Wartet eine Etagere auf den nächsten Einsatz oder haben Sie Gitterkörbe für die Apfelernte im Einsatz? Blitzschnell sind diese Accessoires mit den süßen Äpfeln gefüllt und strahlen mit der wärmenden Herbstsonne um die Wette.

 

 
Rastplatz

Schaffen Sie sich einen gemütlichen Rastplatz, um sich von der Apfelernte oder den Aufgaben des Tages zu erholen. Gönnen Sie sich doch einfach mal mit einem Stück Kuchen und einem neuen Roman eine kleine Auszeit und belohnen sich selbst für die getane Arbeit.
Im Saftkrug wartet auch schon die Erfrischung. Wenn Sie genügend Äpfel haben, dann können Sie diese in die Mosterei bringen oder sich nach mobilen Mostereien erkundigen, die den Saft vor Ort pressen und haltbar abfüllen.

Noch mehr Ideen für den Apfelkaffee?

- Mit Zieräpfeln lassen sich kleine Kränze binden
- Äpfel aushöhlen und entweder ein Teelicht oder kleine Väschen einsetzen
- Selbstgemachtes Apfelmus als Geschenk für die Freundin
- Apfelsaft aus eigenen Äpfel in Glasflaschen als Mitgebsel



Genuss in der Natur
Etagere Prato Kaffeebereiter Venecia Saftkrug Pitcher Vorratsdose Mellis Fruchtkorb Prato
Teekanne Ancona Schälchen Lissi Tischset Uni Patisserie-Teller Tine Geschirrtuch Carla
 

Rezept „Schneller Apfelkuchen mit versunkenen Äpfeln“


Mit diesem Rezept wird uns der Abschied vom Sommer versüßt.

Zutaten:

4 Äpfel (Boskoop), 150 g zimmerwarme Butter, 1 EL geriebene Schale einer Bio-Zitrone, 1 Päckchen Vanillezucker, 175 g Zucker, 3 Eier, 250 g Mehl, 1 TL Backpulver

Vorbereitung: ca. 10 Minuten, Backzeit: ca. 40 Minuten

  Apfelkuchen

 

Zubereitung

Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Die gewölbte Seite mit einem Messer leicht einschneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft 160 Grad).

Butter, evtl. Zitronenschale, Vanillezucker und 150 g Zucker cremig schlagen. Die Eier einzeln einrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterheben.
Den Teig in eine gefettete Springform (Ø 26 cm) füllen und glatt streichen. Die Äpfel mit der Wölbung nach oben leicht eindrücken. Den restlichen Zucker darüber streuen.

Den Kuchen nach dem Backen und Abkühlen mit Puderzucker bestreuen.